Erfolgreiche Ideenwerkstatt "Öffentlichkeitsarbeit"

Die Corona-Pandemie lähmt die Tourismusbranche. Reiseanbieter und Unterkünfte können zurzeit nur abwarten. Doch obwohl sie schon seit Monaten keine Kinder und Jugendlichen mehr begrüßen können, regt sich dieser Tage Hoffnung. Die Inzidenzzahlen sinken, und Urlaub, Reisen und Freizeiten könnten demnächst endlich wieder erlaubt sein.

Dass große und kleine Menschen dann wieder verreisen wollen, ist wahrscheinlich. Doch wie schaffe ich es als Reiseanbieter, meine Zielgruppe anzusprechen und die Medien davon zu überzeugen, gerade über mich zu berichten? Um diese Fragen zu beantworten, veranstaltete die BAG Katholisches Jugendreisen die digitale Ideenwerkstatt "Öffentlichkeitsarbeit". Unter der Leitung von Kommunikationsexpertin Andrea Schwitalla lernten und arbeiteten die Teilnehmenden an zwei Vormittagen. "Ist Pressearbeit überhaupt noch zeitgemäß?" lautete zum Beispiel eine Frage, die die Referentin mit einem klaren "Ja" beantwortete.

Welche Themen interessieren und wie ich meine Adressanten in den Blick nehme, erarbeiteten alle gemeinsam teils in großer Runde, teils in kleinen Breakout-Sessions. Ein Presse-Leitfaden und ein Handout sollen den Teilnehmenden helfen, ihre neuen Erkenntisse künftig in der eigenen Organisation umzusetzen.