Bund unterstützt Internationalen Jugendaustausch - Anträge jetzt stellen

Der Bund – hier das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend – unterstützt nach den Einrichtungen der Kinder- und Jugendbildung nun auch den langfristigen Internationalen Jugendaustausch mit einem Teil B seines Corona-Sonderprogramms, das insgesamt Hilfen in Höhe von 100 Millionen Euro vorsieht. Bereits im September konnten sich gemeinnützige Bildungseinrichtungen für das „Sonderprogramm Kinder- und Jugendbildung, Kinder- und Jugendarbeit (Teil A)“ bewerben, um ihre Einnahmeausfällen durch die Corona-Pandemie in Teilen aufzufangen.

Antragsberechtigt sind im Teil B nun gemeinnützige Einrichtungen und Organisationen, die als freie Träger der Kinder– und Jugendhilfe anerkannt sind, unabhängig von ihrer Rechtsform, die mit langfristigen (länger als sechsmonatigen) internationalen Jugendaustauschen oder Workcamp-Angeboten (In und Out-Maßnahmen) dauerhaft wirtschaftlich am Markt tätig sind. Das Konsolidierungsgebot findet keine Anwendung.

Anträge für die in Teil B vorgesehenen Zuschüsse in Höhe von 25 Millionen Euro können von antragsberechtigten Einrichtungen und Organisationen ab 1. Dezember 2020 gestellt werden. Teil B des Sonderprogramms läuft bis 31. August 2021.

Bei der Antragstellung sind zwei Antragszeiträume vorgesehen, für die jeweils ein eigener Antrag in den Antragszeiträumen gestellt werden muss:

Antragszeitraum I: Vom 01.12.2020 bis 15.01.2021 für den Förderzeitraum 01.04.2020 bis 31.08.2020
Antragszeitraum II: Geplant im ersten Quartal 2021 für den Förderzeitraum 01.09.2020 bis 31.08.2021

Anträge nimmt die Sozialbehörde Hamburg entgegen, sofern keine Zentralstellenzugehörigkeit zu den Zentralstellen Arbeitskreis Internationaler Gemeinschaftsdienste (AIG), IN VIA Katholischer Verband für Mädchen- und Frauensozialarbeit – Deutschland e.V. oder Verein für Internationale Jugendarbeit Bundesverein e.V. vorliegt.

Die Antragsformulare sind auf der Seite des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie bei der Sozialbehörde Hamburg abrufbar.

Die Richtlinie des Sonderprogramms Kinder- und Jugendbildung, Kinder- und Jugendarbeit ist zu beachten. Die Zuschüsse werden nach Maßgabe dieser Richtlinie gewährt.

Weitere Fragen und Antworten (FAQ) zum Sonderprogramm Teil B beantwortet diese Übersicht.

Behörde für Arbeit, Gesundheit, Soziales, Familie und Integration (Sozialbehörde)
Amt für Familie
Referat Überregionale Jugend- und Familienförderung, Zuwendungen (FS 42)
Adolph-Schönfelder-Straße 5, 22083 Hamburg
E-Fax: +49 40 4279-61072
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Arbeitskreis Internationaler Gemeinschaftsdienste (AIG)
Fuchseckstr. 1, 70188 Stuttgart
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

IN VIA Katholischer Verband für Mädchen- und Frauensozialarbeit – Deutschland e.V.
Karlstr. 40, 79104 Freiburg
Tel: (0761) 200 640
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Verein für Internationale Jugendarbeit Bundesverein e.V.
Glockenhofstr. 14, 90478 Nürnberg
Tel. +49 711 518858 - 75
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

© BAG Katholisches Jugendreisen